Zutrittskontrolle
Gebäudesicherheit ist für viele Unternehmen ein wichtiger Faktor, der neben den typischen Komponenten, wie Alarmanlagen und Videoüberwachung auch eine technisch ausgereifte, einfach zu bedienende Zutrittskontrolle umfassen sollte. Dabei empfiehlt es sich diese mit einem Zeiterfassungssystem zu koppeln, da so Zutrittszeiten und  Berechtigungsgruppen einfach verwaltet werden können.


Schematische, vereinfachte Darstellung; Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern
System

Die Zutrittskontrollsysteme der H+P GmbH bieten Sicherheit und Funktionalität auf dem neuesten Stand der Technik. Durch das durchdachte System können Alarmanlagen und Pausensignale gesteuert und Heizungen geregelt werden. Für optimale Sicherheit können Fingerabdruck-Leser, PIN-Eingabeterminals und vor Manipulation geschützte Hardware eingesetzt werden.

Basis unsere Systeme bilden die Terminals CARDman IV oder CARDman ZK IV. Je nach Einsatzbereich und Systemaufbau steuern diese Terminals die Türschlösser direkt oder weitere Hardware, wie externe Türmodule oder abgesetzte Ausweisleser.

Das Zutrittsmodul unserer Software Time32 Pro verwaltet dabei die Berechtigungsstufen und Zutrittszeiten einfach und übersichtlich, so dass das gesamte System von einer zentralen Stelle administriert werden kann. Jedoch ist auch eine Standalone-Lösung erhältlich, die keiner weiteren Software bedarf.

Sicherheit

Je nach Einsatzort werden unterschiedliche Anforderungen an die Sicherheit eines Zutrittssystems gestellt. Die ZK-Systeme der H+P GmbH können dabei an jede Einsatzumgebung angepasst werden. Von der einfachen Zutrittsgewährung über das Auslesen eines Mitarbeiterausweises, über eine PIN-Abfrage oder Fingerprinterkennung bis hin zur sabotagesichere Hardware können auch sensibelste Bereiche zuverlässig geschützt werden. Vor allem die Verzahnung unserer Produkte mit bestehenden Alarmanlagen lässt einen optimalen Schutz zu. Weitere Features, wie Ausweissperre oder Bedrohungscodes bei der PIN-Eingabe runden das System ab.

Aufbau

Der über alle gängigen Schnittstellen an den Server angeschlossene CARDman IV oder CARDman ZK IV regelt den Zutritt. Dabei greift er entweder direkt auf die Datenbank des Servers oder seinen internen Datenspeicher zu. Soll eine Außentür gesteuert werden, wird ein Zutrittsleser an den, im geschützten Bereich liegenden, CARDman angeschlossen. So kann eine Manipulation durch einen technisch versierten Angreifer nahezu ausgeschlossen werden. Sollen mehrere Türen von einem CARDman gesteuert werden, so kommen Türmodule zum Einsatz, die bei einem berechtigtem Zutrittsversuch die Tür öffnen.